Aktionen

Festivalplaner/Projektbeschreibung

Aus AWE-Wiki

Zurück zur Übersicht

1.1 Aufgabenstellung[Bearbeiten]

Die Aufgabe war es, im Rahmen der der Projektgruppe im ersten Teil der Wahlpflichtkurse nähergebrachten No-SQL Variationen ein Projekt zu erschaffen in dem Sie die Kenntnisse über No-SQL in einem kreativen Rahmen "zur Show" stellen. Zusätzlich dazu soll eine Dokumentation und eine Präsentation erstellt werden, die zusammen mit dem Projekt die Kenntnisse Der Projektgruppe in der Datenbankerstellung darstellen.


1.2 Zielformulierung[Bearbeiten]

Das Ziel dieses Projektes ist es, eine Webseite zu erstellen, die Nutzer dabei helfen soll kommende Festivals einzusehen und sich ein Bild über die anstehenden Festivals zu machen. Die Projektgruppe hat sich in dieser Hinsicht nicht nur mit der Erstellung mehrerer Listen für Festivals, Musiker, Songs und der gleichen beschäftigt. Als Nutzer der Webseite ist es möglich sich zu registrieren und ein Profil zu erstellen mit dem man sich auf der Seite anmelden kann. Die Nutzer die ein Profil erstellt haben, haben nun die Möglichkeit eine persönliche Liste anzulegen. Auf diesen Listen ist es Nutzern möglich für sie interessante Festivals zu speichern um so die kommende Festivalsaison besser planen zu können. Zudem ist es über die Seite auch möglich Tickets für Veranstaltungen zu buchen und dies auf der eigens erstellten Liste zu vermerken. Veranstalter die sich ein Profil auf der Seite erstellen sollen zudem über das Recht "Veranstalter" dazu befähigt sein eigene Festivals zu erstellen, diese zu editieren und auch wieder löschen zu können. Hierzu hat die Projektgruppe eine Funktion zum Speichern und Abrufen von Listen, der richtigen Darstellung ihrer Inhalte und dem Hinzufügen eigens erstellter Listenobjekte dierekt in der Datenbank erstellt.


1.3 NoSQL-Bezug[Bearbeiten]

Da von Anfang an fest stand, dass es sich bei dem Projekt möglichst um ein NoSQL Datenbanktyp handeln sollte, stellte sich den Gruppenmitgliedern die Frage, welcher der zur Auswahl stehenden Datenbanktypen sich am ehesten zur Umsetzung der gesetzten Ziele eignet. Aufgrund der flexiblen Anpassungsmöglichkeiten und der einfachen Handhabung, entschied sich die Projektgruppe für eine Dokumentenorientierte Datenbank. Diese verspricht im Vergleich zu den anderen Datenbanktypen eine zielgerichtete und bequeme Lösung für die individuellen Anforderungen die sich beim Projektablauf ergeben.


1.4 Leitfrage[Bearbeiten]

Im Zuge des Projektes stellte sich die Frage, ob die Datenbankart, welche die Projektgruppe aus wirtschaftlichen und qualitätstechnischen Gründen wählte, sich besonders für das Vorhaben zur Programmierung einer Webseite mit Datenbankanbindung zur Suche, Filterung und Aufruf von Datensätzen eignet.


1.5 Projektumfeld[Bearbeiten]

Initiator des Projektes ist Herr Vukovic im Zuge des noSQL-Wahlpflichtkurses. In seiner Rolle als Kursleiter war er Ansprechpartner und Richtliniengeber zugleich. Um die im Projektumfang gesetzten Ziele innerhalb des Zeitraums zu erreichen ist es wichtig, dass die Projektmitglieder untereinander stets in Kontakt bleiben über Abweichungen, Änderungen und Probleme, welche während des Projektes auftreten können. Des Weiteren ist eine geregelte Kommunikation aufgrund der klaren Rollenverteilung ein kritischer Faktor für den Erfolg des Projektes. Hierfür ist es auch zwingend erforderlich den Fortschritt des Projektes an Herrn Vukovic zu melden, damit dieser im Notfall helfend eingreifen kann. Des Weiteren ist es wichtig, dass alle Mitglieder des Projektes die für ihre Arbeitsschritte relevanten Arbeitsmittel und Software zur Verfügung stehen haben. Hierfür muss eine Projektplanung durchgeführt werden, welche die zu nutzende Software definiert und es den Mitgliedern so ermöglicht schnellstmöglich besagte Software zu installieren beziehungsweise zu konfigurieren.